Wohngifte

„The dose makes the poison“ – Paracelsus

Wohngifte und deren Wirkung

Unsere Nase ist längst kein zuverlässiger Navigator mehr um zwischen „unbedenklich“ oder „schädlich“ zu unterscheiden. Besonders in den letzten Jahren sind viele Substanzen auf den Markt gekommen, die von Umweltmedizinern als sehr bedenklich eingestuft werden. Durch viele Schadstoffe kann es zu Allergien und Gesundheitsstörungen bis zu chronischen Krankheiten und MCS (Multiple Chemical Sensitivity) kommen. 

In duftenden Reinigungsmitteln, Sprays, Lacken, Farben, Klebern oder aber auch in alltäglichen Materialien wie Möbel, Böden, Leder, Kosmetikprodukte, Kunststoffen, Oberflächen oder Elektrogeräten können sich Schadstoffe in bedenklichen Konzentrationen zu einem Chemie-Cocktail anreichern.  

Innenraumschadstoffe, wie Formaldehyd und Lösemittel in Spanplatten, Holzschutzmittel als Anstrich, Weichmacher in Kunststoffen, der schwarze PAK-Parkettkleber oder die Dichtungsmasse PCB sowie Flammschutzmittel sind häufig gefundene Problemstoffe, die sicherlich Ursache oder Mitverursacher von Gesundheitsproblemen sind. Oft ist damit auch eine Geruchsbelästigung verbunden.

Die Kombinationswirkung (Synergismus) der verschiedenen Schadstoffe untereinander kann ein hohes Schädigungspotential haben. Eine lange Aufenthaltsdauer in Innenräumen und die damit verbundene Dauerbelastung unzähliger Schadstoffe kann zu Sensibilisierungen, Reizungen der Atemwege, Krebs, Schädigungen des Zellgewebes, der inneren Organe sowie des zentralen Nervensystems führen. 

Hinzu kommt, dass Gebäude aus Umwelt- und Energiespargründen zunehmend luftdichter werden und somit ein Luftwechsel erschweren.     

Eine gute Luftqualität in Innenräumen gewinnt deshalb zunehmend an Bedeutung und ist die Basis für ihr Wohlbefinden in ihrem Wohnumfeld. 

Durch gezielte Raumluftmessungen oder die Analyse von Hausstaub und Materialien können Auffälligkeiten festgestellt und entsprechende Handlungsempfehlungen gegeben werden. 

Bei Fragen, Unklarheiten und/oder einem Verdacht auf mögliche Schadstoffe im Innenraum stehe ich ihnen gerne zur Seite.  

Deshalb stellen sich oft die Fragen: 

Verdacht auf Schimmel, Wohngifte oder andere Störungsquellen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung für weiterführende Informationen.